Heckmotor eindrucksvoll erleben

Auch auf der diesjährigen Eurobike ist Alber mit seinem Heckmotor neodrives vertreten. Am Stand 403 in Halle A1, der E-Mobility Solutions Halle, sind die Spezialisten von Alber in bester Gesellschaft, um das Konzept des Heckmotors detailliert vorzustellen. Damit Besucher neodrives direkt selbst testen können, stehen auf dem Freigelände entsprechend ausgestattete E-Bikes bereit.

neodrives Heckmotor

Was für den Kauf eines Autos gilt, lässt sich auch auf den Erwerb eines E-Bikes übertragen: Je nach Kunde und Einsatzzweck bedarf es eines passenden Fahrzeugs – mit dem entsprechenden Antrieb. Die Gründe, die für ein Fahrrad mit Heckmotor sprechen, sind vielfältig. Allen voran steht das Thema Geräuschbelastung. Heckmotoren sind getriebelose Motoren, in denen keine Reibung entsteht; ein weiterer Vorteil des Heckmotors ist die mit ihm verbundene Wartungsarmut hinsichtlich Schaltung und Kette. „Das liegt daran, dass die Kraft direkt auf das Hinterrad übertragen wird, sodass einerseits kein Quäntchen davon über die Kette oder das Ritzel verloren geht“, erklärt Andreas Binz, Leiter der Business Unit neodrives der Alber GmbH. „Andererseits führt das dazu, dass Kette und Ritzel-Paket im Mittel viermal länger als bei Mittelmotoren halten.“

Für den neodrives Heckmotor setzt Alber zudem auf Qualität „Made in Germany“. 90 % der Vormaterialien stammen aus Deutschland, montiert werden die Antriebe am Standort in Albstadt. Auch das Herzstück – den E-Motor – produziert Alber auf einer modernen Motor-Wickelmaschine selbst.</p>

<p>Interessierte haben im Rahmen der Internationalen Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen vom 8. bis 10. Juli 2018 die Möglichkeit, sich mit den Fachleuten von neodrives am Messestand 403 in Halle A1 zur Technik des Heckmotors auszutauschen. Testfahrten sind im Freigelände an Stand FG-0/210 möglich.</p>